6703 Views

0 Kommentare

 

Neues Buch lässt frühere Schlossherren zu Wort kommen

15 Jahre lang hat der Hobbyhistoriker Holger Rüdiger Arndt recherchiert, dann lag es vor. Sein Buch „Schlösser in Schlesien und der schlesischen Oberlausitz“ ist kürzlich im Starke Verlag erschienen. Der Bischofswerdaer, Jahrgang 1965, widmet sich darin nicht nur der Geschichte von 22 Herrenhäusern. Er lässt auch frühere Besitzer zu Wort kommen. In aufwändiger Recherche hatte er sie ausfindig gemacht – zum Beispiel Elisabeth Gräfin von Stillfried und Rattonitz, die als Kind und junge Frau auf Schloss Peterswalde im Eulengebirge lebte, dem Familienbesitz. Eindrucksvoll beschreibt sie die freie Kindheit, aber auch schwere Zeiten, als das Schloss ab 1939 vom Staat immer wieder als Flüchtlingsquartier und Seuchenstation beschlagnahmt wurde. Solche Berichte unterscheiden das Buch von anderen Schlossgeschichten. Der Autor hat sich mit insgesamt 2.300 Schlössern und Gütern beschäftigt. Stoff für eine Fortsetzung wäre da, ist aber erst einmal nicht geplant. (ihg)

ISBN: 978-3-7980-0583-9     Quelle

 

 


6632 Views

0 Kommentare