Schönster Garten 2012

Sechs Finalisten hoffen auf Ihre Stimme: Die Sächsische Zeitung, Oberlausitz TV und die Leutersdorfer Baumschulen suchen den schönsten Garten der Oberlausitz 2012 ...!

Die Sächsische Zeitung, Oberlausitz TV und die Leutersdorfer Baumschulen suchen auch in diesem Jahr den schönsten Garten der Oberlausitz.

Die Jury hat getagt und sechs Finalisten ausgewählt. Stimmen Sie jetzt online ab! Rechte Menüleiste.

Oder schreiben Sie eine Postkarte an:

Sächsische Zeitung, Neustadt 18, 02763 Zittau.

Unter allen postalischen Einsendungen wird ein Gutschein im Wert von 25 Euro für den SZ-Treffpunkt verlost

Und HIER geht es zur Abstimmung


5648 Views

0 Kommentare

 

‎05. - 08. August 2012 Lückendorfer Bergrennen und vieles mehr !!!

‎05. - 08. August 2012. Historik Mobil im Zittauer Gebirge. Lückendorfer Bergrennen;Jonsdorfer Oltimertage und Eisenbahnfest an der Zittauer Schmalspurbahn. Alles in einer Veranstaltung.
 
Foto: Uwe Heinrich

6163 Views

1 Kommentar

 

GREGORIANIKA TRILOGY-TOUR 2012 - Burg- und Klosteranlage Oybin

Achtung am Samstag, 25. August 2012 die GREGORIANIKA
Beginn:  20.00 Uhr
Ort:  Burg- und Klosteranlage Oybin


Eine mystische Stimmung liegt in der Luft. Vor dem Publikum stehen 7 Männer in schlichten Mönchskutten, die Gesichter noch unter d...en Kapuzen verborgen. Lediglich das Rascheln der Gewänder ist zu hören.

Als der Chor zu singen beginnt, fühlt man sich unweigerlich zurückversetzt ins Mittelalter. Gewaltig und kraftvoll erklingen die Stimmen und verursachen Gänsehaut bei den Zuhörern.

Geprägt durch die tiefe Spiritualität und den makellosen Gesang zeigt der Chor, dass die klassische Gregorianik bis heute nichts an seiner Faszination verloren hat. Mit seinen Eigenkompositionen, die das Klassische mit dem Modernen verknüpfen, beschert das Ensemble dem Publikum eine spirituelle Reise, Besinnung und einen tiefen Blick in die eigene Seele.

Der atemberaubend reine Gesang wird durch die außergewöhnliche Akustik in Kirchen, Höhlen und Klöstern besonders hervorgehoben.


TRILOGY-TOUR 2012

Das aktuelle Live-Programm umfasst klassische Choräle und beliebte eigene Hits aus den beliebten Werken des Chores. Hier zeigt Gregorianika auf einzigartige Weise musikalische Vielfältigkeit und enorme Stimmgewalt.

Auf der Querflöte begleiten die Chormitglieder ihre eigenen tief spirituellen Gesänge und machen diese zu einem unvergleichlichen Hörgenuss.

Gerade die schlichte Präsentation in Verbindung mit der mystischen Atmosphäre entführt den Zuhörer in längst vergangene Zeiten. 

Somit schlägt der Chor eine Brücke zwischen der besonderen Mystik des „gregorianischen“ Mittelalters und der Gegenwart.


Konzertauszug:
Ave Verum - Ora et labora – Ameno - Ave Maria - In Meditation - Knight in shining armour – Christus factus est - Mönchsgebet - Tibet – Shangri La - Guten Abend, Gut´ Nacht...etc.
See More


5278 Views

0 Kommentare

 

Urlaubsempfehlung Neusalza-Spremberg

 

WILLKOMMEN IN

NEUSALZA - SPREMBERG

 

More informations on our website you will find out >>> HERE

 

 


5663 Views

0 Kommentare

 

Mit dem Steinbrecher auf Tour ins Gebirge

Mit dem Steinbrecher auf Tour nach Jonsdorf. Dies
ist die jüngste Idee für eine thematische Ausfahrt mit der Kleinbahn ins
Zittauer Gebirge. Dabei werden auch die historischen Mühlsteinbrüche besucht und
man bekommt Interessantes aus dem Leben der Steinha | Foto: Uwe Heinrich

 

 

FRANK-UWE MICHEL


Mit dem Stadtwächter kann man schon ins Zittauer Gebirge reisen,
auch Burg- und Klosterzüge verkehren nach Oybin. An diesem Samstag erlebt nun
der Steinbrecherzug seine Jungfernfahrt. In Jonsdorf erfahren die Reisenden nach
der Ankunft allerhand Wissenswertes über den Steinabbau vergangener
Jahrhunderte.

 

Den ganzen Bericht kann man >>> HIER  lesen

 

Presse Tour 2012 Schmalspurbahn Zittau in Kurort Jonsdorf 

Bildergalerie auf Facebook >>>  HIER

 

Foto: Uwe Heinrich

 

 


5620 Views

0 Kommentare

 

Alte Weberstube bleibt immer öfter leer

Von Matthias Nicko

Das Museumsfest im Juli fällt aus. Das liegt an fehlendem Zuspruch. Dem regen Vereinsleben tut das aber keinen Abbruch.

 

Blick in die „Alte Weberstube“ in Niedercunnersdorf: Das Interesse an der Webertradition ist offensichtlich geringer geworden, Besucher kommen seltener.Foto: Mario Heinke

Seit mindestens zwei Jahren hat Helmut Albert keine Touristengruppe mehr durch die „Alte Weberstube“ in Niedercunnersdorf geführt. „Das Interesse an der Handweberei ist stark zurückgegangen“, sagt der 91-Jährige.

Das Heimatmuseum mit der historischen Stube befindet sich im Gemeindeamt. Zu sehen sind die Wohnung eines Handwebers, in der natürlich ein Webstuhl steht. Im zweiten Raum werden in Regalen kleine Fotos aus Niedercunnersdorf gezeigt. Eine Küche ist ebenfalls Teil der Stube.

 


Den ganzen Artikel lesen >>>> sz-online


5639 Views

0 Kommentare